Über uns

Der DESY CHOR stellt sich vor

Wer denkt, dass im Chor nur gesungen wird, der hat sich verdacht. Da lernt man ganz viel dazu. Auch merkwürdige Wortkombinationen und Gedankenverbindungen, die es doch aber vermögen, zum gewünschten Erfolg zu führen.

Wer wusste schon, dass alle SängerInnen immer küssen wollen, deshalb ein Kussmaul formen und dabei der Atem gezwirnt wird. Ein Bachhusten zwischendurch ist natürlich total tödlich. Bei den Vokalen erreicht die Kunst ihren Gipfel: Wer beherrscht schon das genußvollste "a" oder das staunende "o", das der Fünf-Jährige beim Anblick des wunderschön geschmückten Tannenbaums von sich gibt? Beim "i" darf der Mund selbstverständlich nie eine Kreditkarte inhalieren können. Die Bässe ihrerseits müssen zudem darauf achten, gelegentlich ihre Töne kilometerhöher zu schrauben, damit sie nicht im Basssumpf abblubbern. Beim Pianissimo wird das ganze leiser aber nicht schlaffer. Allen kann es dennoch passieren, dass wir plötzlich darauf aufmerksam gemacht wird: "Merkt Ihr, Ihr fangt an zu rutschen!"

Alle müssen lernen, dass die Musik unten entsteht, damit das sensible Ding oben nicht gequält wird; sonst würde es sich später mal rächen. Damit sind Zwerchfell und Kehlkopf gemeint, ist doch klar.

 

Auch der übrige Körper kommt nicht zu kurz. Aerobic ist ein Klacks dagegen: Grooven, Schnipsen, Schunkeln, Hüftwackeln, Taktstampfen, Schnalzen, Lächeln, Zwinckern ist -möglicherweise gleichzeitig- angesagt.

Wie Ihr seht, ist es wie in der Badewanne...

Nach all dem haben wir den Kern oder es ist im Kasten, das heißt, es wird was.

Kurz und gut entwickeln die glücklichen Chorwütigen nichts weniger als eine Klangkultur. Und welcher DESYaner oder welche DESYanerin kann sich anmaßen, darauf verzichten zu wollen?

Anfang 2006 wechselt unsere Chorleitung, so dass wir mit neuem Konzept und neuem Programm eine neue Identität suchen. Wir werden zunächst als a Capella Chor an modernen oder klassischen Stücken arbeiten, um uns als Chor zusammenzufinden.

Da unser Chor nicht sehr groß ist, benötigen wir dringend kollegiale Verstärkung in allen Stimmlagen, besonders im Bass. Aber auch Altistinnen und Tenöre sind herzlich willkommen.

Der Chor probt jeden Donnerstag zwischen 19h und 20:30 Uhr im Neubau der Kantine oder im Hörsaal

Informationen bei S. Faverot-Spengler, Tel 2429, sylvie.faverot-spengler@desy.de, oder J. Tiede, Tel 3890 gisela.tiede@desy.de